Hallöle!

Es ist mal wieder ein wenig Zeit vergangen und ich dachte mir, ich melde mich mal wieder!

 

Hab ich euch schon erzählt, dass es hier abends Monster gibt, die rumlaufen? Oooohhh jaaaaa ganz böse sogar! Sie sind so groß wie ein Handball, braun, haben vier Beine und knurren und schnaufen ganz doll. Aber nicht nur das! Nein! Sie PIEKSEN ganz doll, ja ja sie haben überall ganz fiese Stacheln und wenn man versucht reinzubeißen, dann beißen die Stacheln einfach zurück. Neee sowas böses, das muss einfach ein Monster sein. Und Monster muss man anbellen! Jawoll! Wenn ich die schon nicht fressen darf....

 

Frauchen versucht jetzt krampfhaft, mich mit "meinem" Kopfkissen in Richtung Fußende im Bett zu ziehen, weil Herrchen am Wochenende kommt und gesagt hat, ich darf gerne am Fußende schlafen, aber das Kopfende ist sein Revier... nagut, soll er es doch markieren *grins*. Aber naja, ich finde, es ist mein Kopfkissen und nicht seins, immerhin schlafe ich da mehr und öfter drauf als Herrchen.

 

Gestern war ein ganz schlimmer Tag für mich. Frauchen meint, dieses komische laute tröten kommt vom Feuerwehrhaus eine Straße weiter. Da sollen wohl ganz viele Leute drin gewesen sein mit weißen T-Shirts und überall hingen schwarz-rot-gelbe Flaggen und sowas und die sollen wohl alle auf diesen komischen Kasten geguckt haben. Naja und jedesmal, wenn da einer von den ganzen Leuten im Flimmerkasten den Ball ins Netz geschossen hat, haben alle angefangen zu schreien. Naja würde ich auch, so blöd wie der ist. Wenn der Ball nicht mehr da ist, kann man ja nicht weiterspielen. Tztztz man sind die dumm! Jedenfalls haben die nicht nur geschrien und in diese Tröten getrötet, nein sie haben auch geschossen. Mit so komischen kleinen Rollen, die man anzündet und wegwirft. Die haben ganz böse laut geknallt und einige von denen haben so komisch gesirrt und gesummt. Neee da musste ich mich ganz schnell verstecken und hab am ganzen Körper gewackelt und doll gezittert.

Frauchen meint, wenn das jetzt schon so ist, dann muss sie mich zu Silvester zudröhnen. Kann mir das mal einer erklären? Frauchen wollte sich nicht weiter dazu äußern. Kenn ich Silvester? Mit dem Namen kann ich gerade nichts anfangen, aber vielleicht mit dem Rest? Ich komme gerade stark ins grübeln.

 

Aber nun noch mal zu etwas erfreulichem! Mein Frauchen hat mir gestern etwas Neues gezeigt. Ein Ball der hatte ganz viele Pfoten drauf und ein rundes Loch, da hat sie kleine Bröckchen Trockenfutter reingemacht.... ooooooh die wollte ich haben. Dann hat sie mir den Ball vor die Nase gestellt. Ja hallo Frauchen? Du musst mir das Futter da schon rausholen, nicht erst reinschütten und dann einfach weglegen. Baron kam sofort angelaufen und titschte mit der Pfote drauf und rollte den Ball mit der Nase weg... Nanu? Da fallen ja Brocken raus? Wie geht das? Ich wollte auch mal. Also hat Frauchen Baron festgehalten und ich bin ganz mutig zum Ball gegangen und hab die Nase auf das Loch gedrückt. Hhhmmm rausschnuppern kann man die Brocken nicht. Aber wie geht das denn? Irgendwie hat sich der Ball in Bewegung gesetzt und es fielen ein paar Brocken heraus. Aber dann passierte nichts mehr und ich gab einfach auf. Frauchen packte den Ball weg und meinte, ich solle es später noch mal versuchen, sonst würde Baron mir alles wegfressen.

Abends hat sie den Ball noch mal rausgeholt und ich wusste gar nicht mehr wohin mit meiner Begeisterung... Frauchen hat sich mit Baron in eine Ecke gesetzt und hat mir zugeguckt. Jetzt musste ich mal zeigen, wie schlau ich bin. Es hat etwas gedauert, ich musste ein paar mal zu Frauchen zurücklaufen und gucken, ob sie nicht auch Futter hat, aber irgendwann bin ich auf die Idee gekommen, mal unter dem Ball zu schnuppern. Dadurch rollte er ein wenig zur Seite und es fiel ein Brocken raus. Tadaaaa, Prinzip kapiert! Ball anstupsen, warten, noch mal anstupsen, fressen. Gaaaanz einfach und richtig spannend, weil ich ja nie weiß, ob er in die richtige Richtung rollt.

 

Ich freu mich schon auf nächstes Wochenende. Frauchen, Herrchen, Baron und ich wollen mal in die Stadt, ein bisschen spazieren gehen und gucken, wie ich mich verhalte, wenn auf einmal viele fremde Menschen um mich herum sind.

Auf die Bootstour am Sonntag darf ich nicht mit, Frauchen meint, das ist nichts für Hunde, 90 Minuten auf einem wackelnden Boot zu sitzen und auf einem See rumfahren. Recht hat sie, ich mag kein Wasser, wurde einfach zu oft gebadet in Griechenland ;-)

Somit werd ich mit Baron auf das Haus und den Garten von der Futterelse aufpassen, wieder mal die Rosen ausbuddeln und die Wurzeln davon auffressen *lecker*. Ich weiß gar nicht, was die Futterelse hat, die blöden Blüten kann man nunmal nicht fressen, die schmecken nicht, also macht es auch keinen Sinn, wenn die da oben sind und blühen. Unten in der Erde ist das Beste!

 

So, ich bin wieder weg. Frauchen meint, wir müssen uns langsam was einfallen lassen. Sonntag hat das Opa-Herrchen Geburtstag und den Montag danach mein Herrchen.

 

Eure Antonia, das Wuseltier

28.6.10 09:49, kommentieren

Huhu meine Lieben!

Da bin ich mal wieder!

Zuerst gebe ich mal die Tastatur weiter an Baron, der hat euch was gaaanz tolles zu erzählen.... Moment..... *raschel* *quietsch* *kratz*

 

so, hallo, da bin ich, der Baron!

Wie Antonia ja schon sagte, ich habe was tolles zu erzählen. Am Samstag wurde es für mein Frauchen und mich ernst. Nach unzähligen Stunden und vielen Proben war es endlich so weit. Um 10 Uhr morgens gingen mein Frauchen und ich zum Hundeplatz, ich hab mich schon gewundert, denn es waren nur die Hunde aus meinem Kurs dabei, keine aus den anderen Gruppen. Mein Frauchen ging zu Sylvie, Antonias Trainerin und hat sich Zettel geholt und hat sich in eine Ecke auf einen Stuhl gesetzt. Ich bin in der Zeit mit Herrchen auf dem Platz rumgegangen. Herrchen meinte, Frauchen macht gerade eine Prüfung und ich soll sie lieber nicht stören. Prüfung? Frauchen? Auf einem Hundeplatz? Komisch, das musste ich mir erst mal ansehen und bin zu Frauchen gelaufen.

Sie hat mich kurz gestreichelt und dann hat sie mich wieder zu Herrchen geschickt. Ich hab ihr angemerkt, wie nervös sie war, also bin ich schnell zu Herrchen gelaufen

 

Kurze Zeit später musste sie ihre Zettel wieder abgeben und ich merkte, dass sie nicht mehr so nervös war, es scheint wohl gut gelaufen zu sein. Dann mussten wir alle runter vom Hundeplatz, weil unsere Junghundegruppe Prüfung hatte. Frauchen nannte sie "Juniorprüfung". Meine Freundin Luna war die erste und ich hab ihr noch viel Glück gewünscht.

Wir mussten alle am Wald hinter dem Platz warten, bis wir, immer zu zweit wieder auf den Platz gerufen wurden.

Dann waren mein Frauchen und ich dran. Wir waren zusammen mit Jens und seiner Hündin Frieda in einer Gruppe. Frauchen meinte, Frieda ist DER Vorführhund, da solle ich mir eine Scheibe von abschneiden. Ich weiß nicht, was Frauchen damit meint, zumal Frieda eh schon so dünn ist. Ich glaube, sie meint damit, dass Frieda super gut im Unterricht hört und alles sofort macht....

Aber da hat es irgendwie nicht geklappt, ihr Herrchen war total nervös, das hab sogar ich bemerkt und Frieda wollte lieber ihr Frauchen suchen und ist mitten in der Prüfung zum Tor gelaufen. Ich bin ganz lieb auf meinem Platz liegen geblieben, auch wenn ich nicht verstanden habe, warum Frauchen mich da abgelegt hat, ein paar Meter weggegangen ist und mir dann auch noch den Rücken zugewendet hat. Aber dann ist sie zu mir gekommen und hat mich gaaaaaanz doll gelobt, ich scheine wohl alles richtig gemacht zu haben. Tja und dann waren wir an der Reihe.

Den Ablauf kannte ich, den haben wir soooo oft geübt. Hin gehen, zurück laufen und gaaaaanz langsam gehen, alles mit Leine. Dann wieder umdrehen, wieder gehen und ein paar mal "um die Ecke" gehen. Ich hab Frauchen ganz oft angeguckt und sie hat mich immer angegrinst, auch das war wohl alles richtig und gut. Dann mussten wir wieder zurück und durch eine Gruppe gehen, umrunden und dann in der Mitte stehen bleiben. Boah, dann kamen die alle auf uns zu und ich durfte an allen schnuppern und die haben mich alle gekrault und gestreichelt....

Danach gings wieder zurück zu unserem Startpunkt und Frauchen musste mich von der Leine machen. Also wieder neben ihr her gehen und eigentlich musste ich sie immer angucken, aber ich bin mir GANZ SICHER, dass genau vor uns ein Kaninchen den Weg gelaufen ist und somit hatte ich meine Nase lieber am Boden als die Augen bei Frauchen. Sitz und warten hab ich dann genau so gut gemacht, wie Platz und zu Frauchen laufen.

Dann sind wir wieder zu unserer Prüferin gegangen und haben uns verabschiedet. Zur Belohnung durfte ich dann mit Frieda noch ein bisschen auf dem Platz spielen und Frauchen wollte mich nach kurzer Zeit abrufen, aber da war schon wieder so eine Kaninchenspur... ich bin also nur widerwillig hingegangen und hab Sitz gemacht.

Trotz allem hat mich Frauchen sehr doll gelobt und war sehr stolz auf mich. Danach ging es in die Stadt, zur nächsten Prüfung. Ich wurde vor einem Geschäft alleine gelassen, Frauchen und ich wurden fast umgerannt und dann ist Frauchen um eine Ecke gegangen und ein Mann kam auf mich zu und wollte mich erschrecken. Tztztz, was glaubt der denn? Das hat mich alles nicht gestört und wir durften wieder auf den Hundeplatz fahren.

 

Dann wurde das Ergebnis bekannt gegeben. Ich hörte meinen Namen und Frauchen machte einen Luftsprung. Sie meinte, unsere Prüferinnen meinten gerade, dass ich das am Besten aus der ganzen Gruppe gemacht habe! Ist das nicht cooool? Somit bin ich Klassenbester, ich freue mich wahnsinnig und Frauchen freut sich mit mir. Da hat sich die ganze Proberei gelohnt. Nächste Woche bekomme ich eine neue Hundemarke, auf der steht dann mein Name, mein Geburtstag, mein Verein und das Datum der Hundeführerscheinprüfung, die ich mit Bravour und großem Lob bestanden habe. Frauchen bekommt eine Karte, die sie immer bei sich tragen muss und eine schöne Urkunde, die wir uns natürlich aufhängen werden.

So und nun gebe ich wieder ab an Antonia, die hat euch noch ein bisschen was zu erzählen!

 

*raschel* *kratz*

 

so, da bin ich wieder! Ist das nicht toll, wie gut mein Kumpel ist? Das macht mich richtig stolz. Und da er so gut in der Hundeschule ist, brauch ich das ja nicht mehr zu sein und zeige allen, wie stur ich sein kann

 

Am Donnerstag habe ich was tolles erlebt. Mein Frauchen, Herrchen, Opa-Herrchen und die Futterelse haben Baron und mich ins Auto gesetzt und dann sind wir ganz lange gefahren. Frauchen meint, ich bin ganz lieb dabei. Klar, immerhin durfte ich hinten mit Herrchen kuscheln und bin dann durch das Schaukeln vom Auto eingeschlafen. Nach 1,5 Stunden haben die mich dann geweckt. Wo waren wir denn bloß? Es roch komisch, so "wild".... cooool, wir waren in einem Wildpark in der Lüneburger Heide, wo auch immer das liegen mag. Jedenfalls stand das auf dem großen Schild über dem Eingang. Da gab es viele Tiere zu sehen, die haben mich allerdings überhaupt nicht interessiert. Viel mehr hab ich mich um das rumliegende Wildfutter gekümmert. Das war richtig lecker. Überall an den Zäunen lagen so komische Pellets *mjam*. Meine Familie hat es irgendwann aufgegeben, mich davon abzuhalten

Wir sind durch ein großes Tor gegangen und auf einmal waren da keine Zäune mehr. Da waren Rehe, die sind ganz nah ran gekommen, aber wir hatten kein Futter dabei, also waren wir wohl uninteressant. Mich haben die Tiere, egal ob Rehe, Schafe, Ziegen, Bären, Wölfe, Greifvögel.... nicht interessiert. Aber nach 7 Stunden langsamen Gehens haben wir uns in ein Restaurant im Park hingesetzt und ich hab mich unter einen Stuhl gelegt und bin sofort eingeschlafen. Auch den Weg nach Hause hab ich verschlafen und war froh, als ich abends auf mein Sofa durfte und hab dann bis morgens durchgeschlafen. Ich war total erschöpft *puuuuh*

Frauchen versucht immer noch ganz geduldig, mir Sitz und Platz beizubringen. Meistens mache ich ja auch Sitz, aber wenn sie kein Leckerlie in der Hand hat, dann nicht. Wozu auch? Sie streichelt mich dann ja nur und das macht sie auch, wenn wir zu Hause sitzen. Aber ich gelobe Besserung

Ach ja, ich darf jetzt schon immer ohne Leine aus dem Auto springen und die letzten Meter auf dem Nachhauseweg darf ich auch schon immer ohne Leine laufen. Mein Frauchen vertraut mir immer mehr und ich weiß ja auch den Weg.

Leider darf ich auf dem Feld noch nicht frei laufen, weil die Kaninchen, Rehe etc. gerade ihre Jungen überall liegen haben und da darf ich noch nicht laufen. Frauchen meint eh, das ist auch gut so, denn ich bin der absolute Profi, was die Vogeljagd angeht, auch mit Leine versuche ich, hinterher zu kommen! Und da hat Frauchen halt Angst, dass ich auf Nimmer Wiedersehen verschwinde.

Tja das war es erst mal wieder von mir. Bis bald und genießt die schöne warme Sonne!

Euer Wuseltier Antonia

1 Kommentar 6.6.10 21:43, kommentieren

häääääppiiiiii bööööööööörrrrrrsdääääääääiiiiiiiiii

juhuuu ich habe Geburtstag!

Zur Feier des Tages gab es Hähnchenbrustfilet *lecker* und dann noch selbstgemachte Leckerlies von meinem kleinen Frauchen. Hab ich mich vielleicht gefreut, das glaubt ihr gar nicht.

 

Mein Gewicht hat sich im Moment bei knapp 10 kg eingependelt, Frauchen findet, dass es gar nicht mehr so schlimm aussieht. Mein Fell glänzt, mein Futter schmeckt, Baron und ich sind fast nur am Spielen, somit bleiben meine Muskeln schön geschmeidig.

 

Stellt euch vor, letzten Samstag bin ich mit Frauchen und der Futterelse (also dem Oma-Frauchen) zu dem großen Platz gefahren, wo ich schon mit Baron getobt habe. Dachte schon, ich dürfte mich mal wieder mit ihm austoben. Aber nein, ich hörte schon vom Parkplatz aus ganz viele verschiedene Hunde, die gebellt haben. Hab mein Frauchen erst mal angeguckt, die hat mich aber angelächelt und mir Mut gemacht. Also bin ich an Barons Seite auf diesen Platz gegangen und OH MEIN GOTT ihr glaubt es nicht.... da waren Hunde, ich konnte sie gar nicht alle zählen und einige sind sofort auf mich zugelaufen gekommen. Mein Frauchen hat mich von der Leine gemacht (das erste mal!!!) und ich durfte endlich mal zeigen, wieviel Power in mir steckt! Und dann bin ich gelaufen. Jaaaaa das hat sooooo viel Spaß gemacht, so viele Hunde auf dem Platz und alle waren viel langsamer als ich. Und weil mein Frauchen so viel Vertrauen in mich gesteckt hat und mich einfach los gemacht hat, bin ich auf ihr Rufen natürlich sofort zu ihr zurück gekommen und wurde noch mehr gelobt, wie sonst an meiner langen Laufleine. Da macht Wiederkommen doch richtig Spaß.

Leider hieß es dann "Hunde an die Leine" und für Baron und mein Frauchen wurde es dann ernst. Die wollten für irgend so einen komischen Führerschein üben, weil wohl in zwei Wochen Prüfung ist. Ich bin dann bei der Futterelse geblieben, die hat mich in den Bereich mit einigen anderen Junghunden mitgenommen und dort durfte ich dann ein bisschen an der Leine spielen. Von weitem hab ich mein Frauchen immer beobachtet. Die sah echt klasse aus, als sie mit Baron hin und her gelaufen ist.

Sylvie, meine Trainerin meinte, mein Oma-Frauchen solle mich ruhig auch los machen, dann könne ich besser mit den anderen Kleinen spielen. Hat sie dann auch getan, aber ich wollte lieber zu Frauchen und ihr sagen, wie toll sie da mit Baron rumläuft. Hab also den kompletten Hundeplatz überquert und bin an Frauchen hochgesprungen und bin um sie rum gewuselt, aber irgendwie hat sie mich gar nicht beachtet, Baron auch nicht, obwohl ich ihm ins Bein gezwickt habe, damit er mit mir spielt.

Von ganz weit weg hab ich dann Sylvie rufen gehört. Sie hat wohl gesagt, dass es ihre Schuld war, ich weiß aber nicht, was sie damit meint. Mein Oma-Frauchen hat mich dann abgeholt und ich durfte wieder zu den anderen Jungspunden gehen.

Nach mindestens 5-6 Stunden, Frauchen meint es waren etwa 45 Minuten, kamen dann alle anderen wieder zu uns nach vorne und da hatte Frauchen auch endlich wieder Zeit für mich.

Tja und dann war mein erster Tag im Hundekindergarten auch schon vorbei und wir sind nach Hause gefahren. Man war ich froh, auf dem Sofa zu liegen, ich bin sofort eingeschlafen und hatte zu nichts mehr Lust.

 

 

Heute Nachmittag hab ich ein Pony kennen gelernt. Das war gar nicht so viel größer als Baron, deswegen hab ich mich auch ganz nah ran getraut mit Frauchen. Aber dann hat das Pony sich bewegt und da bin ich dann doch lieber stiften gegangen und hab es aus sicherer Entfernung angebellt. Frauchen hat aber gesagt, ich brauche keine Ponys anbellen, die tun mir nichts. Naja, das sagt sie so einfach, immerhin war da eine große Eisenstange dazwischen, wer weiß, wie das Pferd sich benimmt, wenn die Stange nicht da wäre. Da mach ich mich vorher lieber bemerkbar und sag dem Pferd, was ich von ihm halte, damit es mir nicht zu nahe kommt!

 

So das wars erst mal wieder von mir, Frauchen meint, es geht bald in einen Wildpark, da erlebe ich wieder ganz viel Neues.

Also bis dann, euer Wuseltier Antonia

1 Kommentar 24.5.10 23:00, kommentieren

Meine erste Woche

Hallöle!

 

Nun bin ich schon eine Woche hier bei meiner neuen Familie und ich werde immer neugieriger und wuseliger.

Meinen Spitznamen "Grinsebacke" habe ich mehr als verdient, auf meinem Gesicht hängt ein Dauergrinsen, es geht mir hier einfach super gut.

Letzten Dienstag hab ich meine neue Tierärztin kennen gelernt, die ist eine ganz liebe und ihre Helferin und sie haben mich mit Leckerlies vollgestopft. Klasse sag ich euch

Mein Blut sieht noch nicht soooo super aus, deswegen nehme ich jetzt zusätzlich zu meinen Allos noch Schüsslersalze und Vitamintabletten. Frauchen meint, nächste Woche kommt da noch eine Vitamin- und Aufbaupaste dazu, die ich in mein Futter bekomme, naja ich bin mal gespannt. Die riesigen Vitamintabletten kann ich schon super aussortieren und als Belohnung dafür bekomm ich danach immer einen großen leckeren Klumpen Leberwurst

 

Aber wo wir gerade beim Thema Futter sind.... mein Frauchen macht gaaaaanz feines Futter für mich und Baron. Sie nennt das "barfen" oder so. Im Moment bekomme ich noch gekochtes Fleisch, aber das wird sich hoffentlich bald ändern, wenn ich sehe, was mein Kumpel da immer Leckeres im Napf hat *mjam*. Dazu gibts immer Gemüse, Obst und Salat. Und weil ich noch ein bisschen wenig wiege bekomme ich auch noch Nudeln, Kartoffeln und Reis *sabber*. Herrchen meint, er findet das blöd mit dem barfen. Frauchen steht immer in der Küche und macht soooo leckeres Fleisch und so nen Kram und er bekommt immer nur fertig gemischtes Fix für.... jaja, da sieht man Frauchens Prioritäten, hihi!

 

Mein Alltag besteht aus Schlafen, Toben und Auto fahren und das ist einfach total cool. Frauchen muss ja immer das kleine Frauchen in ein Haus mit vielen anderen kleinen Menschen bringen und auch wieder abholen und da darf ich natürlich mit hin fahren.

Dann war ich auch noch in einem riiiiieeeeesigen Haus, Frauchen meint, man nennt das eine "Männerdomäne", aber Herrchen meint, es heißt eigentlich "Baumarkt"... egal, überall stehen Sachen rum, wo man rein, drunter, drüber und drumrum laufen und schnüffeln kann.

Andere Hunde hab ich auch schon kennen gelernt, ich verstehe mich mit allen sehr gut, egal ob Hündin oder Rüde.

Baron ist eine große Zicke, der spielt immer so laut mit mir. Frauchen meint, das liegt daran, dass er vorher einen Rüden zum Spielen hatte und die spielen etwas lauter als Hündinnen. Aber ich knurre und wuffe ihn auch schon manchmal an. Aber irgendwie müssen Herrchen und Frauchen dabei immer lachen. Ich bin klein und hab ein zartes Hündinnen Stimmchen, da hört sich das nunmal so an wie bei mir.

 

Meine Angst vor südländischen Männern wollen Frauchen und Herrchen jetzt in Angriff nehmen, das schaffen wir schon. Immerhin find ich hellhäutige Männer klasse und das ist laut Frauchen schon mal ganz toll.

 

Ärgern kann ich meine Familie auch schon richtig gut. Ich hab einen ausgeprägten Beute- und Jagdtrieb, ich schleppe alles durch die Gegend und schüttele alles tot, darin bin ich eine wahre Meisterin. Und wenn Frauchen mich fragt, wo ihre Schuhe und Socken sind, dann kann ich ganz unschuldig gucken

 

Meinen Lieblingsschlafplatz hab ich auch schon gewählt. Meine Familie hat mir einen richtig schönen Korb gekauft, aber mir ist das Sofa und das Bett wesentlich lieber. Ich brauche halt Körperkontakt und kuschele gerne. Heute Nacht hab ich sogar auf Herrchens Bettseite zwischen seinen Beinen geschlafen und er hat mich nicht weg bekommen!

 

Da ich ja noch so dünn bin und noch nicht so gut mit dem kalten Wetter hier umgehen kann, hab ich immer gezittert beim spazierengehen, aber das hat meine Familie jetzt geändert! Bis es wärmer wird oder eher gesagt, bis ich mich fellmäßig an das Klima hier gewöhnt habe, trage ich einen Eisbär Also einen Hundemantel, laut Herrchen sehe ich aus damit wie Bäääätmääään. Herrchen und Frauchen sagen dann immer "wer bist du?" "ich bin Batman" "und was ist das hier?" "das ist Fledermausland!" und dann fangen die ganz doll an zu lachen. Naja, Frauchen freut sich schon auf die Zeit, wo ich das nicht mehr anziehen muss, die findet Mäntelchen blöd.

So das war´s erst mal wieder. Hier noch mal ein Bild von mir:

 

 

 

Eure Antonia, die Grinsebacke bzw das Wuseltier

1 Kommentar 16.5.10 14:03, kommentieren

Ich bin daaaaaaa

Hallo!

 

Den Flug habe ich super überstanden, ich bin halt eine kleine coole Maus

Tanja war ganz begeistert, sie meint, wenn ich weiterhin so fit und agil bin, dann merkt man mir meine Leishmaniose nicht an.

 

Am Flughafen haben außer Tanja und ein paar anderen Leuten, die ihre Hunde abholen wollten noch drei ganz besondere Menschen gestanden. Da hat doch tatsächlich ein kleiner Mensch zu mir in die Flugbox geguckt und hat mir ein Leckerlie gegeben. Man hab ich mich gefreut! Auch mein neues großes Frauchen hat mir gaaaaaanz viele Leckerlies gegeben. Mit meinem Herrchen brauchte ich ein bisschen, bis ich mit ihm "warm geworden" bin, aber so langsam merke ich, dass er mir nichts böses will, auch wenn er ganz schön groß ist.

 

Die Autofahrt nach Hause war klasse, immer kamen von vorne ein paar Leckerlies in den Kofferraum und ich war ganz aufgeregt und wollte immer nach vorne klettern, aber mein großes Frauchen hat mich immer wieder zurück geschoben.

 

Meinen neuen Hundefreund hab ich im Garten von "Oma und Opa" kennen gelernt, da konnten wir richtig doll durch die Gegend fetzen und toben. Wir hatten richtig viel Spaß und werden bestimmt sehr gute Freunde. Verenas Befürchtung, dass ich eine kleine Zicke sein könnte, war total unbegründet. Ich war ganz lieb. Danach sind wir dann über eine komische offene Metalltreppe rein gegangen in ein Haus, das war ganz neu und ich hab erst mal alles erkundet. Dann wollte ich wieder raus in den Garten, aber da war etwas, wo ich nicht weiter konnte. Sehen konnte ich nichts, aber ich bin irgendwo gegen gelaufen. Aua aua aua. Es haben mir dann alle erklärt, dass man sowas eine Glastür nennt und haben dann halbdurchsichtigen weißen Stoff davorgezogen, damit ich nicht mehr gegen renne. Das hat dann geholfen.

Nach ein paar Minuten sind wir dann zu unserem richtigen Zuhause gegangen und da war es noch mal richtig aufregend. Das kleine Frauchen durfte mich sogar einmal vorsichtig umarmen, das fand ich gar nicht schlimm.

 

Oh und dann ist mir doch noch ein kleines Missgeschick passiert. Ich war gerade mit meinem neuen Herrchen draußen, aber das war alles so neu und aufregend, da hab ich doch glatt vergessen, Pipi zu machen und dann hab ich mich in dem Haus auf den Fußboden gesetzt. Oh war mir das peinlich, aber geschimpft hat keiner, also werd ich versuchen, es morgen besser zu machen! Versprochen!

 

In dem Zimmer, wo Frauchen und Herrchen auf dem Sofa sitzen ist ein komischer großer schwarzer Kasten, da kommen Bilder und Stimmen raus, da musste ich erst mal hinter gucken, so ganz geheuer war mir das nicht und ich hab mich weiter weg gesetzt und das Ding beobachtet. Aber dann wurde ich mutiger und bin einfach dran vorbei gelaufen.

Jetzt lieg ich in meinem neuen Körbchen, das ist sooooo groß, da passe ich mindestens zwei mal rein. Aber egal, so kann ich mich wenigstens richtig recken und strecken.

Ich bin ganz müde, gucke noch ein bisschen in diese Bild und Ton Kiste und dann werd ich meine erste Nacht in meinem neuen Zuhause verbringen.

 

Ich wünsche allen eine gute Nacht, bis morgen oder so.

 

Eure Antonia

1 Kommentar 9.5.10 22:50, kommentieren

Ich bin unterwegs!

Hallo meine lieben Leser!

Ich bin unterwegs

 

Verena hat mich gerade zum Flughafen gebracht, mich in eine Flugbox gesteckt und ab gehts nach Deutschland  , muss nur noch bis 16:30 Uhr warten bis der Flieger abhebt und dann werde ich um 18:50 Uhr in Hannover landen.

 

Ich freue mich schon auf meine neue Familie und kann es nicht erwarten *freu*

 

Eure Antonia

9.5.10 14:40, kommentieren

Nicht mehr lange

Hallo!


Nicht mehr lange und ich werde Griechenland verlassen. Meine letzte Woche hier hat heute begonnen.

Verena ist mehr als zufrieden mit mir. Ich tobe, spiele und raufe mich mit den anderen Hunden, als ob ich kerngesund bin. Man merkt mir im Moment nichts an. Und das ist auch gut so!

Mein Fell wächst super nach, aber ich denke mal, mein neues Frauchen wird am Flughafen doch nen kleinen Schreck bekommen   

Liebe Grüße

Antonia

3.5.10 12:24, kommentieren